Blog

Follow Along
Last-Minute-Adventskalender: Zeit statt Kram

Last-Minute-Adventskalender: Zeit statt Kram

Bei 3 Kindern kann Weihnachten schon richtig ins Geld gehen. 3 Adventskalender zu bestücken ist zeitaufwendig, teuer und am Ende liegt jede Menge zusätzlicher Kram rum. Es geht aber auch anders! Verschenke doch mal Familienzeit statt Zeug.

Adventskalender

In den letzten Jahren hatten wir schon Einiges durch. Wir hatten gekaufte Kalender von Playmobil, Tiptoi und Pixie; Bücher-Adventskalender und selbst Zusammengestellte. Die Freude war zwar jeden Tag da, aber leider nur von sehr kurzer Dauer. Dann lagen die Teile des Adventskalenders nur noch herum. Da mistet man das ganze Jahr aus und an Weihnachten kommt wieder ein Haufen Mist dazu! Das ist nicht nur teuer und nervig, sondern umwelttechnisch auch eine Katastrophe.

Daher haben wir uns in diesem Jahr für einen Familienzeit-Adventskalender entschieden. Dafür habe ich für den gesamten Dezember kleinere und größere Aktionen geplant, die wir zusammen als Familie erleben werden.

Last Minute Adventskalender

Unser Adventskalender

Material

  • 24 Papiertüten (z.B. von Papierdrachen inkl. Zahlen und Klammern oder im Drogeriemarkt)
  • 24 Papierklemmen oder Wäscheklammern
  • Zahlen
  • Aktionskärtchen
  • auf Wunsch noch Süßigkeiten

Unsere Aktionen

Um die Aktionen zu planen, habe ich mir erst mal den Kalender geschnappt und nachgesehen, wann welche Termine im Dezember sind. An Schultagen gibt es nur kleinere Basteleien oder eine ganz kurze Aktion. Am Wochenende kann es dann schon mal eine größere Sache oder ein Ausflug sein. Beachte bei der Planung unbedingt deinen Zeitrahmen, dass du nicht am Ende in Zeitnot gerätst. So ein Familienzeitkalender funktioniert nur dann, wenn man die Aktionen auch tatsächlich durchführt. Die Kinder müssen sich darauf verlassen können, dass sie am selben Tag noch gemacht werden, sonst verlieren sie sehr schnell die Freude und das Interesse an diesem Kalender. Also lieber nur mal eine heiße Schokolade einplanen und diese dann auch zusammen genießen, als tolle Ausflüge und große Bastelaktionen zu versprechen, die dann aber von einem Tag auf den anderen verschoben werden müssen, weil die Zeit fehlt.

Schreibe deine geplanten Aktionen auf kleine Kärtchen oder Zettel und lege sie in die Papiertüten. Alternativ kannst du auch meinen fertiggeplanten Adventskalender ausdrucken. Den Link dazu findest du weiter unten.

Die Zahlen

Du kannst die Zahlen entweder ausdrucken, aufkleben, aufstempeln oder einfach nur drauf schreiben. Meine Zahlen kannst du dir weiter unten herunterladen und ausdrucken. Besonders schön sehen sie auf braunem Kraftpapier aus.

Beachte aber beim Verteilen der Zahlen auf die Tüten, dass du die richtigen Aktionen den richtigen Wochentagen zuordnest. Nicht dass die Übernachtungsparty an einem Dienstag stattfindet.

Übersicht ins Weihnachtsbuch

Schreibe dir unbedingt eine Übersicht in dein Weihnachtsbuch oder in dein Notizbuch. Du musst für deine eigene Planung wissen, an welchem Tag welche Aktion geplant ist. Sonst stehst du irgendwann abends da und merkst, dass du jetzt eigentlich Kekse verzieren solltest, die du aber noch gar nicht gebacken hast. Oder ihr wolltet eigentlich ins Kino und du hast den Tag aber schon anderweitig verplant oder das Kino ist ausgebucht. Notiere dir also unbedingt die Daten und die Aktionen dazu, dass du nicht unangenehm überrascht wirst.

Das Rahmenprogramm

Um der ganzen Aktionen einen schönen Rahmen zu geben, versammeln wir uns als Familie und zünden zunächst eine Kerze auf unserem Kerzenbrett an. Jeden Tag kommt eine Kerze dazu. Danach wird der Adventskalender geöffnet. Da wir nur einen Kalender für 3 Kinder haben, brauchen wir eine Regel, wer die Tüte öffnen darf, sonst ist Streit vorprogrammiert. Dafür kommen verschiedene Möglichkeiten infrage:

  • Auswürfeln: Wer als Erstes eine 6 würfelt, darf die Tüte öffnen.
  • Abwechseln: Es gibt eine bestimmte Reihenfolge, die eingehalten wird.
  • Lose ziehen: Die 24 Tage werden auf die Anzahl der Kinder aufgeteilt und jedes Kind erhält gleich viele Lose. Diese werden dann gezogen. So wird sichergestellt, dass jedes Kind gleich oft dran kommt.

Die Tüte wird geöffnet, die Süßigkeiten verputzt und die Aktion beginnt. Am Ende werden die Kerzen dann wieder gelöscht.

Alternativ könnte man auch eine Adventsspirale nutzen oder den Weg nach Bethlehem mit Krippenfiguren nachstellen. Jeden Tag gehen Marie und Josef einen Schritt näher an die Krippe heran.

Download

Alternative Adventskalender
Zeit statt Zeug
Adventskalender download

Wie handhabt ihr das mit dem Adventskalender? Seid ihr Team Geschenke oder Team Zeit?

Weitere Tipps rund um die Themen Familie und Weihnachten findest du hier:
Stressfrei durch die Feiertage
Wie eine Familienkonferenz dein Leben enorm erleichtert
Kinderzimmer aufräumen: Schilder für den Kleiderschrank

Lass es dir gut gehen!

Natalie

Natalie

Natalie

Hallo, ich bin Natalie. Ehefrau, Mutter von 3 Töchtern und Lehrerin. Seit einigen Jahren bin ich auf einer Mission: Mein Zuhause für mich und meine Familie schöner und leichter zu machen. Unser Zuhause soll ein Ort der Ruhe und des Zusammenkommens sein.

Willkommen & viel Spaß in meinem Online-Zuhause!

Was bisher hier passiert ist

Inspirationen geordnet nach Räumen

Ausmist-Challenge August: Wir entrümpeln zusammen!

Ausmist-Challenge August: Wir entrümpeln zusammen!

Gestern ist sie gestartet, die erste Ausmist-Challenge 2021! Sei mit dabei, wir entrümpeln gemeinsam und befreien uns vom Ballast, der schon viel zu lange unser Haus verstopft. Verliebe dich wieder neu in dein Zuhause! Um deinen Haushalt mühelos im Griff zu haben,...

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung